ProtoTRAK® – werkstattorientierte Bedienung und Programmierung

Programmieraufwand 3 Minuten!

Programmieraufwand 10 Minuten!

Die zyklengesteuerten Maschinen von XYZ sind mit der einzigartigen Zyklensteuerung ProtoTRAK® ausgestattet. Sie bietet dem Bediener und Programmierer höchsten Komfort. Damit sorgt sie für kurze Nebenzeiten, minimiert Fehlerrisiken und erhöht vor allem in der Einzelteilefertigung umfassend die Prozesssicherheit. Einmalig ist die Anwendung einer Zyklensteuerung bei Fräsmaschinen. Hier schafft die ProtoTRAK® von XYZ zum Bearbeiten kubischer Teile die gleichen Vereinfachungen und Einsparungen an Zeit und Programmieraufwand wie beim Drehen.

Wesentliches Merkmal der ProtoTRAK® ist der 15,9“ Farb-Touch-Screen. Es ist ergonomisch gestaltet und ist in jeder Umgebung gut ablesbar. Im Terminal befindet sich ein kompletter Standard-PC mit Zugriff auf das WINDOWS® Betriebssystem. NC-Programme können auf USB-Stick gespeichert und jederzeit wieder von dort abgerufen werden. Zahlreiche Schnittstellen ermöglichen den Anschluss von externer Tastatur, Speicherlaufwerken und die Kommunikation über ein Netzwerk.

Die ausgereifte Software vereinfacht erheblich die Bedienung und Programmierung.

Ohne Erlernen einer Programmiersprache oder des genormten G-Codes kann ein Bediener innerhalb kürzester Zeit selbst schwierige Geometrien und Werkstücke programmieren und bearbeiten. Aus Handskizzen kann der Bediener in der Werkstatt schnell und einfach die benötigten Zyklen bzw. NC-Programme zum Fertigen der Werkstücke erstellen. Dazu nutzt er den Dialog mit übersichtlichen Grafiken und Parameterfeldern. Wahlweise kann er grafik- oder werkzeugorientiert programmieren. Selbstverständlich berücksichtigt die Steuerung automatisch die erforderliche Werkzeugkorrektur. Einmal vorgegebene Werkzeug- und Technologiedaten speichert die Steuerung in einer Tabelle. Bis zu 99 Werkzeuge können gespeichert werden.

Sie können auf Tastendruck in eine Teilbearbeitung oder in ein NC-Programm übernommen werden. Aus separat programmierten Teilbearbeitungen erstellt die Software automatisch komplette NC-Programme. Besonders übersichtlich ist der Tabellenmodus. Darin zeigt die Steuerung NC-Programme nach Bearbeitungsschritten gegliedert. Werkzeug- und Technologiedaten können global geändert werden. Das spart Zeit und vermeidet Fehler.

Beim Bearbeiten ist der Wechsel zwischen automatischem Abfahren programmierter Teil- und Gesamtgeometrien sowie dem manuellen Traking mit den elektronischen Handrädern jederzeit möglich. Das gibt dem Bediener höchstmögliche Flexiblität. Damit ist die Steuerung ProtoTRAK® ideal für die Fertigung von Einzelstücken und kleinen Serien.

Eine Vielzahl vorgefertigter Zyklen sorgt für schnelles und übersichtliches Programmieren.

Anhand von Grafiken gibt der Bediener lediglich in Dialogfelder einige Parameter ein. Mathematische Hilfsfunktionen, die auf Tastendruck eingeblendet werden, ersparen das separate Berechnen von Parametern und Daten. Die berechneten und in Felder eingegebenen Daten werden übernommen und gespeichert. Einzelzyklen für Teilbearbeitungen können sofort oder später in Kombination mit anderen Zyklen als vollständiges NC-Programm abgefahren werden.

Zahlreiche Optionen sorgen für wirtschaftliches Fertigen bei minimalen Programmierzeiten. NC-Programme anderer Steuerungen können mit einer Zusatzsoftware automatisch konvertiert und übernommen werden. Mit dem DXF- und Parasolid 3D-Konverter liest die Zyklensteuerung extern erstellte CAD-Zeichnungen. Sie erkennt selbsttätig die Geometrien. Editierfunktionen, wie automatisches Schließen von Lücken, Erkennen und Beseitigen von Doppellinien und dergleichen, stehen selbstverständlich zur Verfügung.

Eingabemaske Profilzyklus

Ihre Ansprechpartner

Til Schmidt

Til Schmidt

Mike Passlack

Mike Passlack